IT-Projektleiter


IT-Projektleiter Aufgaben und Gehalt

Was ist ein IT-Projektleiter?

Der IT-Projektleiter, oft auch IT-Projektmanager oder System Engineer genannt, befasst sich mit allen Aufgaben zur Planung, Organisation und Steuerung von IT-Projekten. Dazu gehören unter anderem die Erstellung eines strukturierten Plans zur Umsetzung des Projekts, die Einteilung und Verwaltung der Ressourcen, die Überwachung des Projektfortschritts sowie die Einhaltung der Deadlines und die Budgetierung. Hierfür koordiniert der IT-Projektleiter die Aufgaben des Projektteams und bindet – sofern notwendig – abteilungsübergreifende Mitarbeiter ein.

Der Beruf des IT-Projektleiters ist aufgrund der stetig steigenden Bedeutung der Informationstechnik eine wichtige Tätigkeit im Unternehmen. Überall dort wo Unternehmen sich mit (Kunden-)Projekten aus dem IT-Bereich befassen, ist der IT-Projektleiter gefragt. – Sei es in der Telekommunikation, der Logistik, der Energiebranche oder bei der Öffentlichen Hand. Speziell Software-Entwickler und Unternehmen, die sich auf die Netzwerk- und Server-Administration bzw. -Installation spezialisiert haben, sind auf einen Projektleiter angewiesen, der die Mitarbeiter und die Arbeiten am Projekt planmäßig, budgetgerecht und erfolgreich koordiniert – egal, ob es sich um ein Inhouse-Projekt oder um ein externes Kundenprojekt handelt. Der Job des IT-Projektleiters ist somit eine wichtige Position, die hohe Wertschätzung erfährt und in der Regel auch mit einem sehr guten Gehalt vergütet wird.


Welche Aufgaben hat ein IT-Projektleiter?

Die Aufgaben des IT-Projektleiters sind vielfältig und orientieren sich am Bedarf des Unternehmens. Typische Tätigkeiten sind beispielsweise die Installationsplanung eines neuen Servernetzwerks oder die Planung und Durchführung eines Softwareentwicklungsprojekts für einen Kunden. Auch die Optimierung der firmeneigenen IT, etwa die Anschaffung neuer Soft- und Hardware und deren Installation können in das Aufgabenfeld eines IT-Projektleiters fallen. Egal, um welches IT-Projekt es sich handelt, stehen hierbei die Erstellung und Überwachung von Projektplänen, die Koordination der involvierten Mitarbeiter, die Kommunikation mit bereichsübergreifenden Abteilungen sowie dem Auftraggeber im Fokus seiner Tätigkeit. Der IT- Projektleiter trägt im Rahmen des Projekts zudem die Verantwortung für die Einhaltung des vorgegebenen Zeitplans und Budgets.

Der IT-Projektleiter ist grundsätzlich der Repräsentant des Projekts und zugleich die Schnittstelle zwischen der Anwendungsentwicklung und den Anwendern bzw. Kunden. In dieser Eigenschaft ist er in ständigem Kontakt mit allen beteiligten Akteuren, leitet projektbezogene Meetings und hält die internen oder externen Kunden über den jeweils aktuellen Projektstand auf dem Laufenden.

Schwerpunktaufgaben des IT-Projektleiters im Überblick

  • Planung, Organisation und Durchführung von IT-Projekten
  • Festlegung der anzuwendenden Methoden und Werkzeuge
  • Einbindung der Geschäftsziele in die Projektplanung
  • Koordinierung von Mitarbeitern und bereichsübergreifenden Abteilungen
  • Budgetierung
  • Kontrollfunktion zur termin- und kostengerechten Realisierung von IT-Projekten

Welche Kompetenzen braucht ein IT-Projektleiter?

Der IT-Projektleiter benötigt für seinen Job vielfältige Kompetenzen. So sollte er über tiefgehendes Know-how in den Bereichen Informatik und Betriebswirtschaft verfügen. Zudem muss er zur Verrichtung seiner Tätigkeiten neben den gängigen Office-Programmen auch relevante Programmiersprachen beherrschen und sich problemlos auf neue Software einstellen können, da es im IT-Bereich immer wieder Neuerungen gibt.  Auch ausgewiesene Projektmanagement-Fähigkeiten, beispielsweise durch die Anwendung des Scrum-Ansatzes, sowie organisatorisches Talent sind erforderlich, um Projekt-Prozesse effizient steuern zu können. Besonders wichtig ist auch ein ausgeprägtes Zeitmanagement, damit Termine und Deadlines eingehalten werden. Hierfür ist auch die Koordination und Organisation der involvierten Teammitglieder unumgänglich, für die der IT-Projektleiter über ausgeprägte Führungskompetenz und Kommunikations- sowie Durchsetzungsvermögen verfügen sollte. Sollten Probleme auftreten, ist es nötig, dass er diese sachlich analysiert und strukturierte Lösungen erarbeitet. Dies verlangt von ihm eine gewisse Belastbarkeit und Flexibilität ab.


Wie wird man IT-Projektleiter?

Um den Beruf als IT-Projektleiter ergreifen zu können, bietet sich entweder der Weg über ein klassisches (Wirtschafts-)Informatikstudium oder einen technisch basierten Studiengang mit IT-Schwerpunkt oder aber eine Ausbildung  z. B. zum Fachinformatiker mit anschließender Weiterbildung im Projektmanagement an.

Wer ein Studium im IT-Bereich mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium kombiniert hat und somit nicht nur über ausgezeichnete IT-Kenntnisse verfügt, sondern auch betriebswirtschaftliches Know-how mitbringt, hat ebenso beste Chancen auf den Job des IT-Projektleiters.

Daneben ist auch ein Quereinstieg in die Position denkbar. Wer sich bereits als Projektmanager bewährt hat und ein dem Anforderungsprofil entsprechendes IT-Know-how mitbringt, ist sicherlich auch für die Funktion des IT-Projektleiters gerüstet.

Da der Job des IT-Projektleiters klar eine Führungsposition ist, brauchen Anwärter nicht nur detailliertes Fachwissen, sondern auch ausgeprägte Führungskompetenz, die man im Laufe des Berufslebens oder durch Weiterbildungsmaßnahmen erwerben kann.


Wie viel verdient ein IT-Projektleiter?

Wie in den meisten Branchen hängt der Verdienst des IT-Projektleiters von seinem Abschluss, seiner Berufserfahrung, der Unternehmensgröße, der Branche und dem Bundesland ab. Aufgrund der großen und verantwortungsvollen Bandbreite an Aufgaben kann der IT-Projektleiter mit einem überdurchschnittlich hohen Gehalt rechnen. Laut www.gehalt.de liegt das durchschnittliche Jahresgehalt bei circa 65.000 €.

Der IT-Projektleiter arbeitet in einem sehr agilen Umfeld, denn gerade im IT-Bereich gibt es immer wieder Veränderungen und Neuerungen, an die sich der IT-Projektleiter flexibel und schnell anpassen muss. Dies wird mit einer sehr guten Bezahlung und Gehaltssprüngen innerhalb kürzester Zeit von den Unternehmen honoriert.

Gemäß www.handelsblattt.com ist das Gehalt des IT-Projektleiters nach Berufseinsteigern und Berufserfahrenen je nach Größe der zu betreuenden Projekte wie folgt gestaffelt:

  • Berufseinsteiger verdienen als IT-Projektleiter zwischen 48.000 und 60.000 € jährlich.
  • Berufserfahrene IT-Projektleiter können zwischen 60.000 und 80.000 € im Jahr verdienen.
  • Bei mehr als 10 Jahren Berufserfahrung liegt der Verdienst im Schnitt bei 80.000 € pro Jahr.

Weiterbildung für IT-Projektleiter

IT-Projektleiter verantworten komplexe Tätigkeiten in einem sich schnell ändernden Umfeld, welches es nötig macht, dass sie sich permanent mit neuer Informationstechnik vertraut machen. Doch aktuelle Fachkenntnisse reichen für die erfolgreiche Durchführung von IT-Projekten nicht aus. Vielmehr sind auch kommunikative Kompetenzen sowie die Fähigkeit, Mitarbeiter für anstehende Projekte auszuwählen und anzuleiten, gefragt. Führungs- und Persönlichkeitsentwicklungsseminare helfen hier, den eigenen Führungsstil zu reflektieren und an neue Gegebenheiten anzupassen. Auch wirtschaftliche Erwägungen dürfen IT-Projektleiter nicht aus den Augen verlieren. Hier bieten spezifische Weiterbildungsseminare aus dem Bereich Betriebswirtschaft und Controlling wirksame Unterstützung. Zudem sollten sich IT-Projektleiter auch mit neuen Methoden und Ansätzen im Projektmanagement, wie z.B. Scrum auseinandersetzen.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.