Neues aus dem REFA-Institut


Unternehmen setzen verstärkt auf flexible, räumlich und zeitlich entkoppelte Arbeit. Dies erfordert neue Gestaltungskonzepte wie mobile und Telearbeit auf der Basis einer Vertrauensarbeitszeit, die eine hohe Verantwortung sowohl von Führungskräften wie von den Mitarbeitern abverlangt. Voraussetzung ist eine Vertrauenskultur, wie Dr. Patricia Stock, Leiterin des REFA-Institutes, in einem Interview mit der Zeitschrift Personalwirtschaft herausstellt.


Aktuell erfährt die Arbeitswelt einige gravierende Veränderung. Hierdurch hat sich die Aufgabe des Industrial Engineers im Unternehmen erheblich verändert: War der Industrial Engineer früher häufig nur für die Zeitwirtschaft in der Produktion zuständig, so ist er inzwischen für Optimierungsaufgaben innerhalb des gesamten Unternehmens verantwortlich. Dies erfordert ein neues Kompetenzprofil für den Industrial Engineer.


Das REFA-Fachkolloquium „Neue Wege des REFA-Instituts“ beleuchtete aktuelle Herausforderungen und Aufgaben für das Industrial Engineering. Dr.-Ing. Patricia Stock, Institutsleiterin des REFA-Instituts e. V., stellte heraus, dass der Industrial Engineer heute nicht mehr nur in der Produktion, sondern mehr und mehr ein ganzheitliches und humanorientiertes Produktivitätsmanagement über die gesamte Wertschöpfungskette des Unternehmens verfolgen muss.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.