• Startseite
  • Teilnehmerstimmen
  • Neue REFA-Industrial-Engineering-Ausbildung – Qualifizierungsempfehlung für strategische Führungsaufgaben

Neue REFA-Industrial-Engineering-Ausbildung – Qualifizierungsempfehlung für strategische Führungsaufgaben


Erik Grönda, Betriebsingenieur  bei der Liebherr-MCCtec Rostock GmbH, nahm an der neu konzipierten Ausbildung zum REFA-Industrial-Engineer teil. Hier sein Kommentar:

Im Rahmen meiner Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer habe ich viele neue Methoden kennenlernen dürfen, die sich in der beruflichen Praxis einwandfrei auf mein Unternehmen und meine Tätigkeiten anwenden lassen.

Die Seminarschwerpunkte Management und Führung, Produktivitätsmanagement, digitale Transformation, Gestaltung stabiler Prozessketten und ganzheitlicher Unternehmenssysteme werden in einem ausgewogenen Verhältnis aus Theorie und Praxis vermittelt. Im Verlauf jedes einzelnen Seminars gewinnt man ein besseres Verständnis für die Bedeutung zukünftiger Aufgaben: Die Kompetenzen des modernen Industrial Engineering lösen sich von ausschließlich Shopfloor-gebunden Prozessen und setzen das eigene Unternehmen ganzheitlich in den Fokus. In Form von Teamarbeit werden anhand fiktiver Problemstellungen auf Grundlage der zuvor behandelten Strategien selbstständig Lösungen erarbeitet, die anschließend im Plenum präsentiert und diskutiert werden. Auf diese Weise werden neue Blickwinkel eröffnet, die auf zukünftige individuelle Herausforderungen vorbereiten.

Den Abschluss der Seminarreihe bildet das Modul REFA-Modellfabrik: Im Zuge dessen werden alle im Voraus belegten Lehrgänge in Form eines Praxisseminars gebündelt angewendet.

Ich kann die Ausbildung zum REFA-Industrial-Engineer daher jedem empfehlen, der eine auf Technik und Strategie ausgerichtete Position in einem produzierenden Umfeld einnimmt oder einnehmen möchte.

– Erik Grönda –

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.