Mitgliederversammlung des REFA-BV Niederrhein-Ems 2016


Der REFA-Bezirksverband Niederrhein-Ems führte am 21. April 2016 im Landhaus Knuf in Bocholt seine diesjährige Mitgliederversammlung durch. Der Vorstandsvorsitzende Thorsten Szymkowiak verwies bei der Präsentation des Jahresberichtes 2015 auf die vielfältigen Aufgaben des Bezirksverbandes, der als regionale Gliederung in einer föderalen Verbandsstruktur auch die Vorgaben des REFA-Gebietsverbandes Nordwest umzusetzen hat. So würden für alle Gliederungen Standards geschaffen, die dann im gesamten Gebiet Nordwestdeutschlands gleichermaßen gelten.

Der Vorsitzende ging auf die erfolgreichen Veranstaltungen des Bezirksverbandes im hiesigen Raum ein, hob insbesondere auch die Zusammenarbeit mit dem VDI (Region Bocholt/Borken) und dem AIW (Unternehmerverband, Stadtlohn) für dieses Angebot hervor und erinnerte an die Veranstaltungen bei der DEKRA in Bocholt zum Thema "Arbeitsschutz und -sicherheit" oder an die Firmenbesichtigung bei Huesker in Dülmen, bei der die Teilnehmer innovative Mitarbeiterlösungen kennenlernen konnten. Bei allen durchgeführten Firmenbesichtigungen treffe man immer wieder auf Prozesse, die mit arbeitswissenschaftlichen Werkzeugen und Methoden, allesamt Gegenstand der REFA-Ausbildungen, analysiert und gestaltet werden.

Auch das zurückliegende Seminargeschäft zur beruflichen Aus- und Weiterbildung war Thema der Versammlung. Darüber hinaus wurde die Einbindung der regionalen REFA-Gliederungen in die Verbandsstruktur des REFA-Gesamtverbandes und die damit verbundenen, weiter wachsenden Verpflichtungen diskutiert. So wird Mitte dieses Jahres die Seminarplanung über ein CRM-Netzwerktool durchgeführt und ersetzt damit die bis dato autark geführten IT-Lösungen in den Gliederungen.

Der seit letztem Jahr neu als Ausbildungsleiter tätige Stephan Bienert stellte seine Seminarplanungen für 2016 vor. Gerhard Reuter als Kassenwart sowie die Kassenprüfer Hans Albers und Hugo Kloster stellten eine ordnungsgemäße Finanzsituation des Bezirksverbandes fest. Eine Entlastung des Vorstandes erfolgte im Rahmen der Mitgliederversammlung.

Als neues Vorstands- und Beiratsmitglied wählte die Mitgliedschaft Reinhold Tiemann als Nachfolger für Hans-Erhard Timm, der aus beruflichen Gründen und einem damit verbundenen Wegzug nach Norddeutschland nicht länger für dieses Amt zur Verfügung steht.

Für 40-jährige Treue und Zugehörigkeit zum REFA-Verband wurden Werner Engel und Hugo Kloster, für 25 Jahre Mitgliedschaft Dietmar Berning und Jürgen Haskert geehrt.

Eine Mitgliedschaft in einem gemeinnützigen Verband, der sich den Anforderungen und Bedingungen an die tägliche Arbeit widmet und diese aktiv gestalten und organisieren will, ist nicht alltäglich und aller Ehren wert, führte Reinhold Wloka (Ehrenvorsitzer) aus. Auch ging er auf den Einfluss von REFA auf den beruflichen Werdegang der geehrten Mitglieder ein.

Mit einem gemeinsamen Essen klang die Mitgliederversammlung aus. Alle Anwesenden nahmen das REFA-Jahrbuch mit Angaben zu allen Aktivitäten sowie Interessantem und Wissenswertem zum letzten Jahr mit nach Hause.

– Thorsten Szymkowiak –

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.