Mehr Zuschüsse für berufliche Weiterbildung


Zuschüsse für berufliche Weiterbildung

Wer sich nebenberuflich oder in Vollzeit weiterbildet, soll ab Sommer 2020 vom Staat stärker finanziell unterstützt werden – so sieht es ein Gesetzentwurf zum sogenannten „Aufstiegs-Bafög“, dem früheren „Meister-Bafög“ vor.

Laut Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) kommt diese Reform genau zum richtigen Zeitpunkt: „Wenn wir im internationalen Wettbewerb und einer sich abschwächenden Wirtschaft weiter zur Weltspitze zählen wollen, brauchen wir die besten Köpfe in unseren Unternehmen."

Was sieht die Reform vor?

Zuschüsse für die Lehrgangs- oder Prüfungsgebühren sollen beispielsweise diejenigen erhalten, die sich zum Meister oder Fachwirt weiterbilden oder in sozialen Berufen eine Fortbildung machen. Neu ist zudem, dass man die Förderung nicht mehr nur für eine, sondern gleich für bis zu drei Fortbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen kann. Ein Geselle könnte die Förderung dann für die Weiterbildung zum Servicetechniker, danach zum Meister und schließlich zum Betriebswirt im Handwerk nutzen – und hätte damit eine Ausbildung, die dem Master im akademischen Bereich entspricht.

Wer sich für eine Weiterbildung in Vollzeit entscheidet, dem greift der Staat zudem auch bei den Lebenshaltungskosten stärker unter die Arme.

Mit Fachwissen zu punkten, lohnt sich ab Sommer also mehr denn je.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.