5S-Methode


5S-Methode

Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit am Arbeitsplatz sind entscheidende Voraussetzungen, um seine Aufgaben effizient erfüllen und die Ausführung weiter verbessern zu können. Viele Optimierungsprojekte beginnen deshalb mit der Anwendung der 5S-Methode.

Was bedeutet 5S

Die 5S stehen für:

  • Sortiere aus: Unnötige Dinge aussortieren.
  • Systematische Ordnung: Alle Werkzeuge, Stellflächen, Ablagen, Schränke so anordnen, wie sie gebraucht werden.
  • Sauber halten: Reinigungsstandards definieren und über Checklisten abarbeiten. Da die Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze und –utensilien selbst reinigen, werden Mängel erkannt und systematisch abgearbeitet.
  • Standardisieren: Nach jeder umgesetzten Verbesserung wird der neue Zustand oder der verbesserte Ablauf als Standard festgeschrieben. Standards sparen Suchzeiten und verbessern durch Routine die Arbeitsausführung.
  • Selbstdisziplin und ständige Verbesserung: Das permanente Streben nach Verbesserungen muss für die Mitarbeiter zur persönlichen Grundhaltung werden. Nur durch nachweisbare Verbesserungen können alte Standards aufgegeben und neue Standards gesetzt werden.

Die 5S-Methode wird häufig auch 5A-Methode genannt (Aussortieren, Aufräumen, Arbeitsplatz sauber halten, Anordnung zur Regel machen, alle Schritte wiederholen).

Was bringt die Anwendung der 5S-Methode

Mit der fünfstufigen Vorgehensweise der 5S-Methode wird systematisch eine verbesserte Arbeitsplatzorganisation eingeführt und standardisiert. Die konsequente Anwendung spart Zeit und Ressourcen und ist Teil eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP). Die Vorteile im Einzelnen:

  • Reduzierung von Such-, Rüst- und Wegezeiten
  • Reduzierung des Werkzeug- und Hilfsstoffbestandes
  • Steigerung des Verantwortungsbewusstseins und der Disziplin der Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Erhöhte Transparenz der betrieblichen Abläufe
  • Erhöhen der Arbeits- und Prozesssicherheit
  • Qualitätssteigerung durch Fehlervermeidung
  • Basis für vorbeugende Instandhaltung und Methoden wie z.B. Total Productive Maintenance und Rüstzeitminimierung

Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Einsatz

Der Einsatz- und Schulungsaufwand für die 5S-Methode ist relativ gering, Ergebnisse lassen sich mittelfristig realisieren.

Um die 5S-Methode wirkungsvoll umsetzen zu können, muss dem Unternehmen klar sein, dass die Durchführung von 5S-Workshops zwar verhältnismäßig einfach ist, die stabile Implementierung aber besonders disziplinierte Führungskräfte und Mitarbeiter erfordert, die die geschaffenen neuen Standards in der Arbeitsplatzgestaltung stabilisieren und deren Einhaltung konsequent einfordern. Auf diese Weise kann 5S zu einem geordneten Grundzustand in einem abgegrenzten Verantwortungsbereich der Führungskraft, des Mitarbeiters oder des Teams (Arbeitsplätze, Produktionsanlagen und Hilfsmittel) führen.

5S ist daher mehr als nur Arbeitsplätze aufzuräumen und diese in einem sauberen Zustand zu halten. Es ist vielmehr eine Geisteshaltung. Die Methode ist die Grundlage für die Einführung von Standardisierung und Visualisierung (bzw. visuelles Management).

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.