Employer Branding


Employer Branding

Unter dem Begriff Employer Branding versteht man die Positionierung des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt. Es beinhaltet den Aufbau wie auch die Pflege der Employer Brand mithilfe von klassischen Aktivitäten und Instrumenten aus dem Marketing. Im Fokus steht dabei allerdings nicht das Produkt oder die Dienstleistung des Unternehmens, sondern das Unternehmen selbst. Das Employer Branding stellt einen Teilaspekt der Corporate Identity (Unternehmensidentität) dar. Somit wird auch das Verhalten des Unternehmens nach innen und außen beeinflusst. Teilbereiche des Employer Brandings sind die Mitarbeiterführung und die Führungskultur.

Unterscheidung Employer Brand, Employer Branding und Unternehmensimage

Das Employer Branding lässt sich mithilfe der Marketinginstrumente gezielt steuern, wohingegen das Unternehmensimage zum einen von der Historie und zum anderen von den Medien beeinflusst wird. Die Wahrnehmung des Unternehmens durch potenzielle Arbeitnehmer zählt allerdings bei beiden Begriffen als externer Faktor, der nicht vollkommen gesteuert werden kann. Die Arbeitgebermarke, auch Employer Brand genannt, zeigt auf, wie sich das Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt präsentiert und wie es von potenziellen Arbeitnehmern wahrgenommen wird.

Ziele Employer Branding und Employer Brand

Hauptziel des Employer Brandings stellt die effiziente Personalrekrutierung und langfristige Steigerung der Qualität der Bewerber dar. Angesichts des zunehmenden Führungs- und Fachkräftemangels und generellen Personalmangels in manchen Branchen steigt der Konkurrenzdruck zwischen den Unternehmen. Mit einer positiven Arbeitgebermarke kann man sich vom Wettbewerb abheben. Darüber hinaus sollen durch das Employer Branding nicht nur neue qualifizierte Fach-, Führungs- und Personalkräfte rekrutiert, sondern auch dauerhaft gehalten werden. Auf diese Weise werden Kosten für erneute Rekrutierungsmaßnahmen gesenkt und die Mitarbeiterbindung zum Unternehmen gestärkt. Bei dem Employer Brand wiederum stehen die Steigerung der Leistungsbereitschaft, Motivation der Mitarbeiter sowie Senkung der krankheitsbedingten Arbeitsausfälle im Vordergrund. Die Maßnahmen beziehen sich folglich auf den Zeitraum nach der erfolgreichen Rekrutierung.

Employer Recruiting

Das Employer Recruiting steht im direkten Zusammenhang zum Employer Branding. Allerdings steht nicht die Steigerung der Quantität der Bewerbungen im Fokus, sondern die effiziente Gesamtgestaltung des Rekrutierungsprozesses. An dieser Stelle zählt insbesondere die Arbeitgebermarke zu den relevanten Faktoren. Wurde nämlich das Arbeitgeberimage klar definiert und entsprechend nach außen kommuniziert, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich passende Bewerber auf die vakante Stelle bewerben. Vor allem im heutigen Zeitalter der Digitalisierung ist der Wandel im Employer Recruiting erkennbar. Elektronische und digitale Medien werden großteils für die Rekrutierung von Fach-, Führungs- und Personalkräften genutzt. Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand: Digitale Publikationen sind im Gegensatz zu Printmedien deutlich kostengünstiger und flexibler. Verfügbare Arbeitsstellen lassen sich schnell kommunizieren sowie präzisieren. Außerdem besteht die Möglichkeit für Unternehmen, durch spezialisierte Agenturen oder Headhunter offene Arbeitsplätze mit qualifizierten Arbeitnehmern zu besetzen und folglich den Rekrutierungsprozess deutlich zu verkürzen.


Inhouse-Seminar Employer Branding im Mittelstand

Qualifizierte Fachkräfte finden und binden

 

Unternehmen kämpfen in Organisation und Produktion um jeden Cent zur Verbesserung der Umsatzrendite. Die herkömmliche Betriebswirtschaft sieht im Personal häufig den größten Kostenblock, der zu reduzieren ist. Vorausschauende Unternehmen sehen im Personal dagegen eine Investition, die es optimal zu verzinsen gilt. Den Erfolg dieses ganz anderen Ansatzes erkennt man an den meistens deutlich 2-stelligen Umsatzrenditen und der häufigen Führungsposition in den Märkten dieser Unternehmen. Der Weg dorthin führt über das Employer Branding. Nutzen auch Sie diese Entwicklung für Ihr Unternehmen als entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Erreichen und gewinnen Sie mit einer attraktiven Arbeitgebermarke die richtigen Mitarbeiter und binden Sie diese langfristig an Ihr Unternehmen. Dieses Seminar zeigt effektive Umsetzungsschritte und Best-Practice-Beispiele speziell für den Mittelstand.

 

Zielgruppe

Inhaber und Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen, kaufmännische Führungskräfte, Personalverantwortliche, Verantwortliche für das Unternehmensmarketing

Seminarziele

  • Sie schätzen die Situation des eigenen Unternehmens richtig ein.
  • Sie erkennen das Entwicklungspotenzial Ihres Unternehmens.
  • Sie finden eine Entscheidungsbasis für das eigene Unternehmen.

Seminarinhalte

  • Information und Motivation von Führungskräften und Mitarbeitern
  • Differenzierung des Unternehmens im Arbeitnehmermarkt
  • Passendere Mitarbeiter erreichen und gewinnen
  • Die "Neuen" besser integrieren und die "Guten" länger binden
  • Die Mitarbeiter zu "Botschaftern des Unternehmens" entwickeln
  • Auswirkungen einer starken Employer Brand auf das Unternehmensergebnis

Zertifikat

Zum Abschluss erhalten Sie eine Bescheinigung über Ihre erfolgreiche Teilnahme am Seminar Employer Branding im Mittelstand.

Trainer

Jürgen Penner: "Im Kampf um Fachkräfte haben sich die Rollen vertauscht: Unternehmen werben um ihre künftigen Mitarbeiter."

 

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.