Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)


Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)

KVP oder der kontinuierliche Verbesserungsprozess charakterisiert die stetige Verbesserung der Produkt-, Prozess- und Servicequalität. Dabei arbeiten die Mitarbeiter eigenständig in ihren Abteilungen und Teams an laufenden Verbesserungen in ihrem Verantwortungsbereich und in ihrem Umfeld. Viele kleine Verbesserungen jeglicher Art stehen im Vordergrund. Um wirtschaftliche Erfolge aus KVP zu erzielen, ist es wichtig, diesen Prozess als Teil der allgemeinen Unternehmenskultur zu gestalten und umzusetzen.

Geprägt wurde KVP von Toyota und dem Toyota-Produktionssystem. Seit Anfang der 1990er-Jahre hat es mit Lean Management und Kaizen eine weite Verbreitung in allen Unternehmen gefunden. Denn ein Unternehmen und seine Mitarbeiter können nur dann erfolgreich sein, wenn sich beide ständig verbessern.

Was beinhaltet der Prozess?

KVP umfasst alle Maßnahmen zur Verbesserung unterschiedlicher Bereiche, wie z.B. Produktion, Service oder andere Arbeitsprozesse im Unternehmen. In den unterschiedlichen Bereichen prüfen die Mitarbeiter, wo und wie ihre Arbeit und die eingesetzten Methoden samt dem Werkzeug verbessert werden können. Wichtig ist, viele kleine und schnell zu realisierende Maßnahmen umzusetzen, anstatt ein großes, langwieriges Projekt daraus zu machen. Ein möglicher Ansatz zur Verbesserung ist die PDCA-Methode.

Wichtige Merkmale des Verbesserungsprozesses

KVP setzt eine Vielzahl von Maßnahmen schnell und unbürokratisch im Alltag um. Entscheidend bei den unterschiedlichen Methoden und dem Werkzeug ist die Wirkung der Vorgehensweise. Zu der Vorgehensweise des KVP gehören:

  • Aussortieren
  • Vermeiden
  • Sauberkeit
  • Aufräumen
  • Ordnung
  • Einfachheit
  • Standardisierung

Dafür müssen bestimmte Regeln festgelegt und eingehalten werden. Auf diese Weise lassen sich schnell Verbesserungen in den Abläufen und erste Erfolge erreichen.

Die Vorteile der Umsetzung

Es gibt viele Gründe, den kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Unternehmen einzuführen. Jedes Unternehmen hat das gleiche Ziel: Es möchte am Markt bestehen und seine Kunden stets zufriedenstellen. Ein wichtiger Prozess ist die Weiterentwicklung eines jeden Unternehmens, da die Maktnachfrage und die Kundenanforderungen immer im Wandel sind. Das bedeutet, dass durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess die jeweiligen Verhältnisse kontinuierlich angepasst werden müssen.

Mögliche Einsatzgebiete

Es gibt in einem Unternehmen viele Prozesse und Tätigkeiten, in denen KVP zum Einsatz kommen kann. Die wichtigsten Bereiche dabei sind die Administration und die Produktion.

1. Im Büro

Da sich KVP mit Sauberkeit, Ordnung und dem Aufräumen beschäftigt, kann man viele Vorteile daraus ziehen. Ein aufgeräumtes Büro bewirkt, dass die Mitarbeiter nicht lange nach Dingen suchen müssen. Die Abläufe werden dadurch beschleunigt und es passieren weniger Fehler. Beispielsweise sind Checklisten und Prozessbeschreibungen für komplexe Aufgaben hilfreich, durch die die Arbeitsabläufe optimiert und unnötige Fehlerquellen vermieden werden.

2. In der Fertigung und Montage

In der Fertigung und Montage eines Unternehmens geht es darum, dass die Mitarbeiter keine langen Wege zurücklegen müssen und das Werkzeug und die Werkstücke im direkten Zugriff sind. Den Mitarbeitern sollen dadurch die Bewegungsabläufe leicht fallen. Damit bei der Bearbeitung keine Fehler passieren, müssen alle Geräte und die dabei notwendigen Informationen perfekt aufeinander abgestimmt sein.

Welche Ziele werden durch KVP erreicht?

Das Ziel des KVP ist nicht nur, Ideen zur Verbesserung zu finden, sondern die entsprechenden Ansätze dann auch schnellstmöglich umzusetzen. Diese Bemühungen haben viele positive Auswirkungen auf eine Firma, wie z.B.:

  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Aktivierung des vollen Leistungspotenzials aller Mitarbeiter
  • Erfolgssicherung für die Zukunft
  • Sicherung der Arbeitsplätze

Langfristige Aussichten

Die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur und eine gute Führung sind wichtige Erfolgsfaktoren des KVP. Die Bearbeitung dieser Themen erfordert dennoch einen umfassenden Einsatz des Change Managements. Führt ein Unternehmen jedoch solche Anpassungen durch, wird es den Anforderungen der ständig wandelnden Markt-, Kunden- und teils auch Gesetzesanforderungen gerecht.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.