Lagerzinssatz


Lagerzinssatz

Definition

Der Lagerzinssatz ist eine der Lagerkennziffern. Er gibt an, wie viel Prozent Zinsen auf das im durchschnittlichen Lagerbestand gebundene Kapital zu zahlen sind. Die Berechnung erfolgt auf Basis des marktüblichen Zinssatzes und der durchschnittlichen Verweildauer der Güter im Lager. Der Lagerzinssatz und damit auch die Lagerzinsen verringern sich also mit zunehmender Lagerumschlagshäufigkeit.

Lagerzinssatz = (marktüblicher Zinssatz x durchschnittliche Lagerdauer) / 360

Der Lagerzinssatz ist die Berechnungsgrundlage für die kalkulatorische Belastung der Lagerbestände mit Zinsen und hat damit sowohl eine Berichts- als auch eine Steuerungsfunktion: Einerseits liefert er dem Controlling Informationen über die Menge des in den gelagerten Gütern gebundenen Kapitals (Berichtsfunktion), andererseits kann das Unternehmen den Zinssatz mit (Risiko-)Auf- und Abschlägen versehen, um die unternehmensintern zu berücksichtigenden Kosten der Lagerhaltung in die gewünschte Richtung zu verschieben (Steuerungsfunktion).

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.