Lean 4.0


Lean 4.0

Die smarten Prozesse

Industrie 4.0 ist das Zukunftsprojekt schlechthin. Hier soll die maschinelle Arbeit in Zukunft an hohe Anforderungen, wie Intelligenz, Effizienz und Nachhaltigkeit gebunden sein. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ist es deshalb sinnvoll, die Produktion mit modernsten Informations- und Kommunikationstechniken zu verzahnen. Dieser Aufgabe hat sich auch das sogenannte Lean 4.0 angenommen.

Lean 4.0 ist ein Managementansatz, welcher sich damit beschäftigt, Auswege aus dem rasanten Anstieg an Komplexität in der Industrie zu finden. Dabei strebt der Ansatz beispielsweise an, Schnittstellen in der Produktion zu optimieren oder Abläufe effizienter zu gestalten. So möchte Lean 4.0 in Zeiten der Digitalisierung der Industrie, eine neue Wertschöpfung der Zukunft aufbauen. Aber wie soll das funktionieren? Laut des Managementansatzes ist dies mittels sogenannter Cyber Physical Systems möglich. Diese sollen es möglich machen, Produktions- und Administrationsprozesse miteinander zu verbinden. So werden Prozesse schlanker, können schneller abgewickelt werden und die gesamte Wirtschaftlichkeit und Flexibilität des Unternehmens kann gesteigert werden.

Schlanke Prozesse im Unternehmen

Die Verschlankung der Prozesse ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Bereits heute versuchen die Unternehmen durch steigende Digitalisierung und bessere Kommunikation ihre Prozesse zu optimieren. In Zukunft werden jedoch schlanke und smarte Prozesse unabdinglich sein. So wird unternehmensintern als auch übergreifend das Ziel verfolgt, eine stärkere und flexiblere Kundenorientierung bei konsequenter Kostensenkung für die gesamte Unternehmensführung herbeizuführen. Denn der steigende Kostendruck und die immer höher werdenden Anforderungen der Kunden zwingen die Unternehmen und den allgemeinen Wettbewerb zu Veränderungen.

Wer profitiert von diesem Fortschritt?

Aber profitieren nur die Konsumenten von diesem Fortschritt? Nein. Denn durch die Verschlankung der Prozesse können Unternehmen Verschwendung minimieren und Überflüssiges ausschließen. Demnach werden Prozesse so optimiert, dass sie perfekt miteinander harmonieren und dem Unternehmen Zeit und Kosten einsparen. Außerdem kann die Wertschöpfungskette kundenorientiert auf eine "just-in-time"-Effizienz hin optimiert werden.

Im Großen und Ganzen beschleunigt Lean 4.0 Prozesse und Abläufe innerhalb eines Unternehmens und macht es so möglich, dass Produkte schneller und in hoher Vielfalt den Konsumenten erreichen. Außerdem sorgt der Managementansatz für eine Kostenersparnis im Unternehmen, da zunehmend Aufgaben von Computern übernommen werden und nicht mehr von hoch bezahlten Mitarbeitern. Doch die Digitalisierung schafft auch neue Arbeitsplätze. So entstehen durch die neuen Herausforderungen gerade in der Technik oder Programmierung neue Stellen.

Buchen Sie unsere Seminare für die Industrie 4.0.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.