Lean Leadership


Lean Leadership

Definition

Unter Leadership wird die Führung von Mitarbeitenden und die Überzeugung von Stakeholdern durch Herausstellung und Vermittlung der sinnstiftenden Inhalte der in der Vision und im Mission Statement beschriebenen Unternehmensziele verstande. In Gegensatz zum Management geht es nicht um die funktionale Unternehmensführung durch strukturelle Macht und Techniken, sondern durch Führung auf Basis von informellem Einfluss und Vertrauen.

Lean Leadership orientiert sich dabei an den Lean-Prinzipien des Toyota-Produktionssystems (TPS) (z. B. durch kontinuierliche Verbesserung Wertschöpfung erhöhen und Verschwendung vermeiden) und wendet diese auch auf die Entwicklung von Führungskräften (Lean-Leadership-Development-Modell) und Mitarbeitenden an. Dabei werden drei Kernideen verfolgt:

  • Der Mensch (als Unternehmensangehöriger oder als Stakeholder) steht im Mittelpunkt. Ziel ist, Personen zu motivieren und zu befähigen, um die Unternehmensziele zu erreichen, anstatt sie zu belehren.
  • Die Fähigkeit zum Entwickeln der eigenen Kompetenz wird gestärkt. Führungskräfte und Mitarbeitende sollen so in die Lage versetzt werden, aktuelle Probleme zu lösen und zukünftige zu antizipieren, um im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung (Kaizen) selbstständig agieren zu können und im Sinne einer lernenden Organisation die Performance des gesamten Unternehmens zu steigern.
  • (Standardisierte) Problemlösungsprozesse werden im Unternehmen verankert, um die eigenverantwortliche Zielerreichung der Führungskräfte und der Mitarbeitenden selbstverständlich machen.

Basis für die Einführung einer Lean Leadership ist die Umsetzung des Mentor-Prinzips als Führungsstil: Führungskräfte erkundigen sich am Ort des Geschehens (Gemba) über aktuelle Heraussforderungen und entwickeln und coachen Mitarbeiter, um diese in die Lage zu versetzen, diesen selbstständig zu begegnen.

Dazu sind Führungskräfte entsprechend zu schulen; die Entwicklung der Führungskräfte zu Leadern umfasst dabei vier Stufen. Die beiden ersten fokussieren die individuelle Führung, die beiden letzten Gruppen von Mitarbeitern (Team, Abteilungen, Bereiche):

  • • Eigene Entwicklung durch Stärkung der Fähigkeit, das eigene Verhalten und Wirken zu reflektieren und dadurch die eigene Leistung durch Ausschalten von Schwachstellen systematisch zu erhöhen.
  • • Personalentwicklung, um den Mitarbeitenden die Kompetenz zu vermitteln, ihr Verhalten und Wirken zu hinterfragen und zu reifen.
  • • Verstetigung des Verbesserungsprozesses durch Etablierung von -> Kaizen als Selbstverständlichkeit.
  • • Visionen schaffen und die Sinnhaftigkeit der Ziele vermitteln. Auf dieser Grundlage werden die gesamten Aktivitäten im Unternehmen auf allen Ebenen so aufeinander abgestimmt, dass die Unternehmensziele erreicht werden können.

Eine solche Führungskräfteentwicklung zielt darauf ab, die Schwachstellen im Unternehmen zu vermindern, seine Innovationskraft zu erhöhen und sukzessiv mit dem Anwachsen der Kompetenzen der Mitarbeitenden die Führungskräfte zu entlasten. Aufseiten der Mitarbeitenden werden die Resilienz, also die Fähigkeit der Mitarbeitenden, psychischen Belastungen standzuhalten, das eigenverantwortliche Arbeiten und die Fähigkeit zur persönlichen Entwicklung gefördert. Lean Leadership ist damit ein Baustein der lernenden Organisation.

Fazit
Lean Leadership dient der Vermittlung von Sinnhaftigkeit in der täglichen Arbeit durch Aufzeigen der angestrebten übergeordneten Unternehmensziele. Führungskräfte agieren dabei als Coach und entwickeln die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter, alle Prozesse und Methoden selbstständig zu hinterfragen und zu verbessern. Sie binden durch ihre Präsenz am Ort der Wertschöpfung Mitarbeiter kommunikativ in Problemlösungs- und Entscheidungsprozesse ein und ermöglichen so die direkte Partizipation und eine fehlertolerierende Unternehmenskultur. Als Vorbilder wirken sie unmittelbar auf die Einstellung der Mitarbeitenden und steigern deren Motivation. Dieses Zusammenspiel führt zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP), mit dem sich auch herausfordernde Ziele erreichen lassen.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.