Prozessgestaltung


Prozessgestaltung

Definition

Bei der Prozessgestaltung als Bindeglied zwischen der Konstruktion und der Produktion handelt es sich um die innerbetriebliche Planung der Arbeitsabläufe und Arbeitsplätze für die industrielle Herstellung von Gütern. Sie dient dem Design der Arbeitsstätten, um den Durchlauf der Produkte während der Fertigung unter Beachtung der Arbeitsbedingungen optimal zu organisieren. Ziel ist, die Produkte während ihrer Herstellung die Fertigungsstationen sinnvoll durchlaufen zu lassen und, je nach Anforderung, auch anderen Produktionsanlagen zuzuführen.

Am Beginn der Prozessgestaltung steht die Prozessdefinition, in der die wesentlichen Prozesse und Abläufe bestimmt und festgehalten werden. Danach wird in der Prozessstrukturierung der Gesamtprozess in seine Teilprozesse zerlegt, um diese in einer zeitlichen Reihenfolge anzuordnen und Schnittstellen zu identifizieren und zu definieren. Die folgende Prozessrealisation dient der physischen Umsetzung der Planung; in sie fließen die permanenten Prozessverbesserungen ein.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.