Systemanalyse


Systemanalyse

Definition

Unter einer Systemanalyse versteht man allgemein die systematische Untersuchung und Bewertung eines Systems. In dieser praktisch anwendbaren Methode der Systemtheorie wird ein Modell des (existierenden oder geplanten) Systems zunächst als Black Box abgebildet und laufend durch Hinzufügen relevanter Elemente und Beziehungen verfeinert. Das resultierende Modell ist – gerade bei komplexen Systemen – meist ein abstrahiertes und daher unvollständiges Abbild der Realität. Dennoch ist es möglich, auf dieser Basis Aussagen über vergangene und zukünftige Entwicklungen und Verhaltensweisen des Systems in bestimmten Szenarien zu treffen.

Im betrieblichen Umfeld können ganze Unternehmenbereiche (bis hin zum gesamten Unternehmen) als System aufgefasst werden, aber auch einzelne Arbeitsabläufe oder Aufträge. Ziel der Analyse ist das Erkennen von Effizienzpotenzialen, um beispielsweise Unternehmensstrukturen prozessorientiert zu reorganisieren oder Unternehmensprozesse zu verändern, zu automatisieren und/oder zu digitalisieren. Die Systemanalyse besteht aus drei Schritten: der Formulierung eines Zieles, dem Festlegen der Methoden und der Vorbereitung einer Machbarkeitsstudie.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.