Kostenkalkulation für die Auftragsabwicklung

Kostenkalkulation für die Auftragsabwicklung


Kostenkalkulation

Um die anfallenden Kosten in der Auftragsabwicklung im Griff zu halten, muss im Rahmen des Kostencontrollings ermittelt werden, wofür die Kosten entstanden sind. Bei einer verursachungsgerechten Zurechnung der Produktionskosten spielen auch die anfallenden Prozesskosten eine gewichtige Rolle. Die ermittelten Daten dienen als Grundlage für verschiedene Verfahren der Kostenkalkulation. Das entsprechende Know-how zur Erstellung dieser Kalkulationen wird in diesem praxisbezogenen Seminar vermittelt.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Fertigung, Arbeitsvorbereitung sowie Mitarbeiter, die im Bereich Kostenkalkulation und Controlling tätig sind oder weiterführende REFA-Qualifikationen anstreben

Seminarziele

  • Sie kontrollieren und ermitteln Verbesserungspotenziale für die Wirtschaftlichkeit von Auftragsprozessen durch Anwendung von Kostenträgerrechnungen.
  • Sie führen Kostenträgerrechnungen, unterschieden nach Voll- und Teilkosten, durch.
  • Sie wenden die Verfahren der Kostenkalkulation an.
  • Sie wenden Deckungsbeitragsrechnungen zur Erfolgsermittlung an.
  • Sie führen Prozesskostenrechnungen zur Ermittlung von Produktionskosten durch.

Seminarinhalte

  • Bedeutung und Ziele der Kostenträgerrechnung
  • Kostenträgerrechnung auf Basis von Vollkosten
  • Verfahren der Kostenkalkulation
  • Kostenträgerrechnung auf Basis von Teilkosten
  • Deckungsbeitragsrechnung
  • Kostenvergleichsrechnung
  • Kostenträgerrechnung auf Basis von Prozesskosten

Zertifikat

Nach einer bestandenen schriftlichen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis über Ihre erfolgreiche Teilnahme am Seminar.


Zusatznutzen – Teil von Ausbildungen

Inhouse

Alle Seminare führen wir auch gerne direkt vor Ort in Ihrem Unternehmen durch. Weitere Informationen hierzu finden Sie bei unserem Inhouse-Angebot.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.