REFA-Gebietsverband Nordwest


Was ist zu tun, um aus einer Flut anderer Bewerbungen herauszuragen? Als erfahrener Bewerbungscoach weiß Anja Kleinheisterkamp Antworten, wie Stelleninteressierte positive Aufmerksamkeit wecken können. Die Diplom-Pädagogin ist beim REFA Nordwest e. V. verantwortlich für das Qualifizierungsmanagement.


In fast jedem Unternehmen laufen 4.0-Change-Prozesse. Doch oft gibt es Widerstand dagegen – entweder offen oder heimlich. Mit zu den Waffen gehören Papier und Kugelschreiber. Auch andere Fakten kamen bei der Jobmesse am 11. Februar bei einer Podiumsdiskussion am REFA-Nordwest-Stand auf den Stehtisch.


An dem Wochenende 3. und 4. Dezember 2016 schlossen sieben Teilnehmer in der Geschäftsstelle des REFA-Regionalverbandes Weser-Ems in Bad Zwischenahn ihre Ausbildungen zum „REFA-Trainer in der Erwachsenenbildung“ und zum „REFA – Lehrbeauftragten für die Grundausbildung“ ab.


Technische Berufe sind wenig bei Frauen gefragt. Doch es gibt Ausnahmen. Die 21-jährige Zerspanungsmechanikerin Natalie Jarczyk aus OS-Pye löste auf der Jobmesse Osnabrück am REFA Nordwest-Stand eine betriebliche Rechenaufgabe und gewann ein iPad.


Die Jobmesse in Bielefeld am letzten November-Wochenende bot Personalfachleuten und Bildungsanbietern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Dieser fand auch am REFA-Nordwest-Stand statt unter der Fragestellung „Wie wird sich die Arbeit in den Betrieben verändern – und was müssen Menschen können, um sich in der digitalen Welt von Morgen zurechtzufinden?“


Der digitale Wandel bringt in jedem Betrieb Änderungen mit sich. Doch was ist, wenn die Belegschaft mauert? Der REFA-Techniker für Industrial Engineering sitzt oft an der Schnittstelle zwischen Geschäftsleitung, Führungskräften und Mitarbeitern. Mit seiner Qualifikation kann er 4.0-Changeprozesse zum Erfolg führen.


Am 17. November 2016 besuchte der REFA-BV Niederrhein-Ems mit weiteren Kooperationspartnern den Landmaschinenhersteller Kemper. Nach einer umfassenden Präsentation hatten die Besucher Gelegenheit, die Produktion zu besichtigen, die von einer hohen Fertigungstiefe gekennzeichnet ist.


Zu einer weiteren gemeinsamen Veranstaltung von AIW, REFA-Bezirksverband Niederrhein-Ems und VDI (Region Bocholt/Borken) zum Thema „Energiemanagement - Batterietechnik – Stand der Technik und Anwendungserfahrungen“ konnten am 10. Oktober 2016 viele interessierte Teilnehmer im Auditorium Maximum der Fachhochschule in Bocholt begrüßt werden.

Die REFA AG ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.